Materialien

Vegetationsmatten

Einige Gewässerabschnitte unterliegen einer starken Erosionsgefährdung im Zuge stark schwankender Wasserstände. Wird hier bei den Umbaumaßnahmen nur eine einfache Profilierung der Böschung durchgeführt, empfiehlt es sich neben den Einsatz von mehrjährigen Vegetationscontainern, auch bis zur ausreichenden Stabilisierung der Böschung eine Erosionsschutzmatte, zu verwenden.

Hieraus resultierend entwickelten wir unsere vorkultivierte Vegetationsmatte.

Sie besteht aus einem Kokosgewebemantel, der mit gleichmäßig verteilten losen Kokosfasern aufgefüllt ist. Die Vegetationsmatte wird bereits im Anzuchtbetrieb mit Pflanzen der Ufer- und Röhrichtzone bestückt.

Bei Auslieferung sind die Matten bereits vollflächig durchwurzelt und eine flächige Begrünung im Trägermaterial ist festzustellen..

Wir bitten zu berücksichtigen, dass bei der Vorkultivierung eine Vorlaufzeit von ca. 10 Wochen während der Vegetation erforderlich ist. Gegenüber einer nachträglichen Bepflanzung einer Erosionsschutzmatte, ist bei einer Vegetationsmatte, die Veränderung des Sortiments kurzfristig nicht mehr möglich.

Wir bitten zu berüksichtigen, dass keine Vorteile gegenüber der Erosionsschutzmatte mit nachträglicher Bepflanzung festzustellen sind (siehe "Erosionsschutzmatten"). Für die Sicherung der vorkultivierten Vegetationsmatten beim Einbau empfehlen wir den Einsatz von ca. 3 bis 4 Stck. Stahlhaften/m². Die Einzellänge der Stahlhaften richtet sich nach der Beschaffenheit des Untergrundes.

Durch die vorteilhaften Einzellängen der Vegetationsmatten wird der Einbau entscheidend vereinfacht.

produktspezifische Daten
  • Abmessungen 0,75m x 3,00 m oder 1,00 x 3,00m
  • Trockenes Flächengewicht des unbepflanzten Vegetationsträgers ca. 3000 g/m²

Sonderaktion

  • gelbe Sumpfschwertlilie

    0,69 EUR
    inkl. 7 % UST
    exkl.

    gelbe Sumpfschwertlilie

Bestseller

  • Kokosgewebe 700g / m²

    4,50 EUR
    inkl. 19 % UST
    exkl.

    Kokosgewebe 700g / m²
Parse Time: 0.083s