Materialien

Kokosgewebe

Kokosgewebe dient häufig als Auflage bei der Produktion von Erosionsschutzmatten.

Aber auch alleine kann es als Erosionsschutzgewebe verwendet werden.


In kleineren Bachläufen wird es als Bachbettgewebe bezeichnet und erfüllt hier häufig die Funktion des Erosionschutzes.

Eine besondere Verwendung erfährt Kokosgewebe bei Teichanlagen. Hier wird durch den Einsatz im Bereich des Ufers die Haltbarkeit der Folie erhöht. Ferner kann eine vegetative Ausweitung sowohl von der Uferzone, als auch von der Randzone problemlos erfolgen.

Vorteile von Kokosgewebe
  • langfristiger Halt und dennoch zu 100 % abbaubare Erosionschutzmatte
  • die Teichfolie wird optimal bedeckt
  • durch das Gewebe wird ein wirksamer Schutz gegen Sonneneinstrahlung sichergestellt und somit die Langlebigkeit der Folie deutlich erhöht
  • das Gewebe sichert einen nahtloser Übergang zwischen Uferzone und Teichrand zu. Somit wird für die Vegetation der Pflanzen ein problemloser Übergang sowohl land- als auch wasserseitig erreicht
  • werden beispielsweise Steine in die Teichanlage eingebracht, wird hierdurch die Rutschfestigkeit auf dem Gewebe deutlich erhöht
produktspezifische Daten

verfügbare Flächengewichte ca. 400 g/m², 750 g/m² und 900 g/m²

Rollenabmessungen
  • 1,00 m x 50,00 m
  • 2,00 m x 50,00 m

Sonderaktion

  • gelbe Sumpfschwertlilie

    0,69 EUR
    inkl. 7 % UST
    exkl.

    gelbe Sumpfschwertlilie

Bestseller

  • Kokosgewebe 700g / m²

    4,50 EUR
    inkl. 19 % UST
    exkl.

    Kokosgewebe 700g / m²
Parse Time: 0.060s