Materialien

Kokosböschungsband

Das Böschungsband besteht zu 100 % aus Kokosfasern. Es sind gesponnene Kokosfäden als 2-fach-Zwirn in Kette und Schuss. Durch seinen Aufbau und seine Beschaffenheit stellt es eine gute Alternative zur Faschine dar.

Die Befestigung erfolgt entweder mittels Stahlstab oder Holzpflöcke. Je nach Aufbau der Rohböschung ist die individuelle Länge der Stäbe oder Pflöcke festzulegen. Als Faustregel kann von einem Verhältnis 1:2 ausgegangen werden, d. h. bei beispielsweise 20 cm breitem Böschungsband sollte die Verankerung im Boden 40 cm betragen.

Besonders im Autobahnböschungsbereich, sowie Eisenbahndammbereich, bei denen sich starke Böschungsneigung aufgrund des Platzangebotes ergeben, eignet sich hervorragend die Verlegung des Böschungsbandes. Zum einen ist es durch sein geringes Gewicht leicht handelbar und zum anderen kann eine Verlegung bis zu 50 laufender Meter in einem Stück erfolgen.

produktspezifische Daten
  • Reißfestigkeit: 20 bis 30 kg/Faden
  • Flächengewicht ca.: 950 g/m²
  • Rollenabmessungen: 0,15 m x 50,00 m und 0,20 m x 50,00 m
andere Abmessungen auf Anfrage

Sonderaktion

  • gelbe Sumpfschwertlilie

    0,69 EUR
    inkl. 7 % UST
    exkl.

    gelbe Sumpfschwertlilie

Bestseller

  • Kokosgewebe 700g / m²

    4,50 EUR
    inkl. 19 % UST
    exkl.

    Kokosgewebe 700g / m²
Parse Time: 0.069s